Site-map

Wochenbild Archiv 2018 Teil fünf

Wochenbilder des Jahres 2018 Teil fünf

Fabisch Flyfishing Blog


.

Teil fünf der Sammlung Wochenbilder 2018 bei Fabisch Fly Fishing

.

Das fünfte Wochenbild Archiv bei Fabisch Fliegenfischen 2018. Bilder die von jemand anderen aufgenommen sind, egal ob in der Natur oder beim Fliegenbinden, werden mit dem Namen des Fotografen versehen.

.

.

An der Bregenzer Ache - On the Bregenzer Ache

.

Fliegenfischen an der Ache

Wochenbild KW 39 2018

Am Samstag, den 22.09.2018, fanden in Diepoldsau Prüfungen zum EFFA Instruktor statt, bei denen ich als Prüfer anwesend war. So bot es sich an, am Vortag mit einigen EFFA Kollegen zum Fischen an die Bregenzer Ache zu gehen. Wir trafen uns bei Claus Elmenreich in Egg, um von dort aus gemeinsam zum Fischwasser zu fahren. Beim Claus kann man auch weitere Informationen zu den Tageskarten sowie zu den geltenden Regeln am Fischwasser bekommen.

Leider war der Wasserstand, ebenso wie bei vielen Gewässern bei uns in Deutschland, recht niedrig. Es sollten jegliche Vertiefungen befischt werden, da es nicht so einfach war, die Standorte heraus zu finden. Es wurden einige Forellen gefangen, allerdings die meisten relativ klein. Die größten waren so um die 30 cm. Die Bachforellen haben eine sehr schöne Zeichnung, sie sind ausschließlich aus eigener Reproduktion in der Ache und deren Zuläufen.

On Saturday, September 22nd, examinations for certified EFFA instructors were held in Diepoldsau, and I had the privilege to act as examiner. A few fellow EFFA members and myself decided to profit from that meeting by fishing the Bregenzer Ache on the day before the examination. We met at Claus Elmenreic´s home in Egg, and drove together to the Ache. Claus can also supply information as to obtaining permits and to regulations applying for this fishery.

Unfortunately the water conditions were extremely low, like on most waters in Germany, too. We decided we´d best fish any deep spots, as spotting trout was very difficult under these circumstances. We caught a few trout, although mostly rather small ones, the largest ones measuring around 30 cm. The brown trout show beautiful colors, and they are all wild ones, spawned in the Ache or its tributaries.

.

Hier fische ich an einem recht tiefen Zug mit der Nymphe. Wenn man sich die Stelle anschaut, kann man schon die Erzählungen über Forellen jenseits der 50 und 60 cm glauben. So verwundert es nicht, dass ich dort meinen größten Tagesfang machte.

The photograph shows me fishing a nymph in a rather deep pool. Looking at it you might believe stories telling of trout beyond 50 or even 60 cm in this river. So it wasn´t a big surprise that I caught my biggest trout of this day in this very spot.


.

Der Fabisch Pool am Copper? - A Fabisch Pool on the Copper?

.

Der Fabisch Pool am Copper

Wochenbild KW 40 2018

Der Copper River ist bei einer Tour zum Fliegenfischen in Britisch Kolumbien eines der Highlights. Leider liegt er Wettertechnisch gesehen direkt an der Westküste, was dazu führt, dass er häufig von starken Regenfällen heimgesucht wird. Die Hoffnung, den Copper bei zehn Besuchen in BC fünf Mal befischen zu können, wäre sehr optimistisch. Wenn die Verhältnisse gut sind, kann man allerdings mit einer super Fischerei rechnen. Wie soll es jetzt zu einem Fabisch Pool an diesem Fluss kommen?

Aus der Zeit, in der ich einen Fliegenfischerzubehör Großhandel in BC betrieb, kennen mich noch einige Kanadier. Man trifft sich immer wieder und in den Gesprächen geht es natürlich um die Erfolge am Fischwasser. Tatsache ist, dass ich an diesem Pool mehr als 80% meine Steelheads in der 20 Pfund Klasse gefangen habe. So etwas spricht sich dann halt herum. Wie es allerdings mit dieser Ecke des Copper weiter gehen wird, ist gerade noch unklar. Letztes Jahr war der Pool schon halb mit Geröll zu, dieses Jahr soll es noch schlimmer sein!

The Copper River is one of the highlights of any fly fishing tour in British Columbia. Unfortunately, it is subject to West Coast weather which means it is frequently stricken by heavy rainfalls. It would be over-optimistic to think you could fish the copper on five out of ten visits. In favorable conditions, however, you may count on excellent fly fishing! Now how come that a pool on this river might be known as Fabisch pool?

Some Canadians still know me from the time I was operating a wholesale fly fishing equipment dealership in BC. You keep meeting people and many a time the conversation is about fish caught. As a matter of fact 80% of the steelhead over 20 pounds I ever caught were caught on the Copper. Apparently, the word goes around. Presently the future of this part of the Copper is imprevisible. Last year the pool was half-filled with boulders, and this year it´s supposed to be even worse.

.

Dieses Foto von 2017 lässt noch tiefere Stellen im Poolbereich erkennen, dieses Jahr soll mann leicht zum drüberen Ufer waten können. Sollte es so viel Material in den Pool geschwapt haben, wird es wohl Jahre dauern, bis er wieder Fische hält.

This photograph of 2017 still shows some deep spots within the pool whereas this year you can easily wade across to the opposite bank, so I have been told. Should the pool really be so full of rocks, it may take years before it holds fish again.


.

Werfen mit der Fliegenrute und Nymphe - Casting a Nymph with a Fly Rod

.

Mit Nymphe an der Fliegenrute

Wochenbild KW 41 2018

Die ersten Jahre mit der Fliegenrute fischte ich ausschließlich mit der Trockenfliege. Selbst als ich dann mit 18 meinen ersten Trip an die Gmundener Traun machte und in der Folge diese immer drei Mal im Jahr besuchte, blieb es noch für einige Jahre bei der Trockenen. Warum umstellen, ich konnte reichlich gute Fische an den Haken bekommen. An meiner Fischerei änderte sich erst etwas, als ich Frank de la Porte in den siebziger Jahren kennenlernte. Der konnte ausgezeichnet mit der Nymphe fischen und so die Steigpausen überbrücken.

Was soll den jetzt beim Werfen mit der Nymphe anders sein, als mit der Trockenfliege? Zuerst muss man sich darüber klar sein, dass man mit der Nymphe sehr leicht die Rute zertrümmern kann. Bei einem Treffer auf die Rute passiert mit der Trockenfliege fast immer nichts, mit der Goldkopfnymphe dagegen...! Das Timing muss wesentlich genauer sein mit der Nymphe, Schludrigkeiten vorn oder hinten werden sofort bestraft. Man wartet nicht nur bis die Fliegenschnur gestreckt ist, sondern auch das komplette Vorfach. Dieses kann ja in der Länge sehr variieren!

My first couple of years of fly fishing I spent casting dries only. Even when I took my first trip to the Gmundner Traun and followed up taking three trips a year to that destination, I stuck to dry flies. Why change a winning system - I managed to hook lots of good fish. I switched to nymphs after meeting Frank de la Porte. He fished nymphs extremely well and could thus bridge the times when no fish were rising to the surface.

What makes casting nymphs so different from casting dry flies? First of all you should be aware of the fact that you might easily break your rod with a nymph. If your dry fly hits the rod in a cast, there isn´t a problem. In case the same thing happens with a bead head nymph, you may have a problem! Your timing has to be next to perfect with a weighted nymph. Any sloppiness in your cast or backcast will be punished immediately. It is not enough to wait until your line is stretched out, but you´ll have to wait for your leader, too. Leader lengths may vary greatly in nymph fishing - better keep that in mind!

.

Ganz wichtig mit der Nymphe, keine engen Schlaufen probieren!! Hier fische ich mit 6m Vorfach, dass extremste was ich je gamacht habe, war mit 12m am Hintersee bei Berchtesgaden. Da hatte ich dann sehr schnell sehr viel Platz, da die Geschichte meinen Mitfischern nicht geheuer war. Es ist ja auch die eigene sowie die Gesundheit anderer gefährdet.

When nymph fishing, do not attempt to cast very tight loops! On the photograph I´m fishing a leader of 6 m length. The longest leader I ever fished was 12 m on Lake Hintersee near Berchtesgaden. When I did that, I soon had lots of elbow room because my fellow anglers distrusted my abilities. When fishing weighted nymphs, please pay attention to your health and the health of your neighbors!


.

Herbstelt es denn schon? - Is This Already Autumn?

.

Es herbstelt an der Salzach

Wochenbild KW 42 2018

Irgendwie habe ich den Eindruck, dass der Sommer schon sechs Monate dauert. Bis auf wenige Unterbrechungen wurden wir dieses Jahr ganz schön gegrillt, jetzt nimmt die Temperatur ein wenig ab. Allerdings lassen die Niederschläge noch recht auf sich warten. Die Gewässer sind fast leer und solle dann ein Starkregen heruterkommen, läuft das meiste Wasser irgendwo hin ab. Der Boden ist hart und kann nicht viel aufnehmen, so gibt es an anderen Stellen Überschwemmung, Zerstörung und wenn es ganz schlimm kommt, evtl auch Tote.

Ein wenig ist mein Empfinden diese Jahr sowieso durcheinander. Auf Herbst in Kanada getrimmt, war der Besuch vom Yukon Territory und Alaska im Mai und Juni schon sehr außergewöhnlich. Ende Mai fast 24 Stunden Tageslicht, man kommt um zwei Uhr früh aus dem Pup und meint es ist zwei Uhr Mittag. Da soll man nicht durcheinander kommen! Beim Wetter wird überall laut getönt, das ist die Zukunft. Toll, ein Nachlassen der Jetstreams ist jetzt schon nachweisbar, so wird die Dauer des Rückfluges von West Kanada immer länger.

Somehow I get the impression we´ve already had six months of summer this year. We´ve been well grilled this year, with a few short intermissions. Now finally temperatures start to decrease a bit. What we are still waiting for is precipitation. Rivers, creeks and brooks are almost dry and if rain falls at all, it turns out to be torrential and all the water runs off somewhere. The soil is parched and cannot absorb much water, so you get flooding in other places, destruction and even deaths in some cases.

Somehow this year doesn´t fit my expectations at all. As I´ve been used to visiting Canada in fall, this year´s visit to the Yukon Territory and Alaska in May and June was quite a new experience: almost 24 hours of daylight; you leave the pub a 2 a.m. and it feels like 2 p.m.. It takes an effort not to get confused! As far as the weather is concerned, we are told to expect more of the like in the future. Great! Already there is a reduction of the jet stream, which accounts for longer flight times going east from Western Canada to Europe.

.

Allerdings gibt es noch Stellen, an denen sich die Natur halbwegs regelrecht verhält. Das Foto habe ich Anfang Oktober am Morgen an der Salzach aufgenommen. Ich habe im Auto geschlafen und die Nacht war sehr kalt, trotzdem habe ich die paar Tage sehr genossen.

Fortunately there are still some places where nature acts more or less like it has done in the last decades. I took the photo an early October morning on the Salzach. I had slept in the car and the night had been very cold, but still I have enjoyed my couple of days off very much.


.

Letzte Rettung, Rollwurf? - Last Resort - a Roll Cast?

.

Ein Rollwurf als Mittel der Wahl

Wochenbild KW 43 2018

Natürlich kann man sich bei den verschiedenen Messen und ähnlichen Events mit Fliegenfischer Beteiligung an den unterschiedlichen Wurfdemos erfreuen. Dreißig Meter Distanz wie aus der Pistole geschossen, schnurgerade mit gestrecktem Vorfach, einfach ein Traum. Ich zeige solche Würfe auch gern, sind sie doch für viele Zuschauer atemberaubend. Die Frage ist allerdings, wann fischt man wirklich auf diese Distanz? Und die nächste, wann fängt man etwas auf diese Distanz? Wird nicht der Großteil der Fänge in einem Bereich bis 15 m gefangen?

Es gibt einige Ausnahmen, in der soviel Leine benutzt wird, dabei geht es aber oft um die Vorbereitung für eine gute Drift. An der Gmundener Traun zum Beispiel, oder in Kanada beim Steelheadfischen mit der Nymphe. Bei uns vor der Haustür ist es doch viel wichtiger, bei schlechten Rückraum Verhältnissen die Trockenfliege oder Nymphe halbwegs ordentlich zum Fisch zu bekommen. Gerade an den kleineren Gewässern ist der Rollwurf wohl der am häufigsten benutzte Wurf. Mit der richtigen Trockenfliege kann diese auch mehrfach präsentiert werden.

Of course we all enjoy watching casting demonstrations at fly fishing fairs, shows and the like. 30 m casts like they were shot from a pistol, straight as an arrow and even the leader perfectly straight, a cast like right out of a fly fisher´s dream. I enjoy showing off casts like that, too, as spectators enjoy seeing them. The question is, however, how often will you be fishing at this sort of distance? Next question: how often do you catch fish at these distances? Aren´t most fish caught within 15 yards?

There are some exceptions where you would fish that length of line, but mostly it is necessary to prepare a good drift, e.g. on the Gmundner Traun in Austria or fishing for steelhead with nymphs in Canada. Just fishing near our homes it seems more important to get your dry fly or nymph to your targeted fish even though there is practically no room for a back cast. Particularly on small rivers the roll cast is probably the most frequently used cast of all. If you pick the right dry fly, you may able to present it several times to your prey.

.

Hier im Bild die perfekte Situation für den Rollwurf. Mein Freund Bernd mit dem Rücken zur Wand an der Pegnitz in Velden. Die letzte Rettung ist wohl etwas übertrieben, aber wenn ich mich für die Benutzung einer einzigen Wurfart für die Zukunft entscheiden müsste, wäre das mit Sicherheit der Rollwurf.

Our photograph shows the perfect situation for a roll cast. My friend Bernd on the Pegnitz with his back to the wall. Last resort may be saying a bit too much, but if I had to chose only one cast to use in the future, I´d certainly pick the roll cast!


.

Ein Massenschlupf an der Salzach - Big Hatch on the Salzach

.

Massiver Schlupf von Eintagsfliegen

Wochenbild KW 44 2018

Dieses Bild habe ich schon vor Monaten an der Salzach aufgenommen, bin aber jetzt erst wieder darüber gestolpert. Nichtsdestotrotz möchte ich es den Besuchern meines Wochenbildes vorstellen. Zuerst einmal war der Gund des Aufenthaltes nicht das Fliegenfischen. Der eine oder andere hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich seit einigen Jahren etwas Zeit tum Goldwaschen abzweige. Nun ist es auch noch so, dass einige Schurfrechte an der Salzach auf meinen Namen laufen, seit einigen Jahren.

Wenn man viel Zeit an einem Gewässer verbringt, ohne dort zu Fischen, können dabei die tollsten Sachen ohne Fischdruck beobachtet werden. Ich habe in den letzten acht Jahren Ereignisse gesehen, die würden viele nicht glauben. Leider ist man auch nicht immer mit einer Kamera ausgerüstet, oder es ist alles schon wieder vorbei, ehe man diese zur Hand hat. Hier habe ich einen massiven Eintagsfliegenschlupf erlebt, allerdings bei denkbar schlechten Wetter.

It was a few months ago on the Salzach that I took the photograph below but only now I happened to see it again. Anyway, I´d like to show it to visitors of my weekly picture page. The reason for my visit to the Salzach had not been flyfishing for a change. I guess most of you realize that I have lately taken time off to do a little gold panning. I even have a few claims to my name on the Salzach.

If you spend much time on a river without fishing, this leaves a lot of room for exploring nature without fishing pressure. Over the last eight years I´ve seen lots of things you´d have a hard time believing. Unfortunately you frequently either don´t have your camera on you when things do happen or else they happen so quickly they´re over by the time you get ready to shoot. Here I watched a massive hatch of mayflies, unfortunately in the worst weather.

.

Leider war es so windig, dass die Fliegen in Massen verblasen wurden. Zum Teil waren die Flügel nicht mal getrocknet. Geregnet hat es auch noch, so hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich den Schlupf mitbekommen habe.

It was so windy lots of mayflies were blown back down on the water, some even before their wings had dried. On top of that it rained hard so it took me quite a while before I even realized a hatch was on.


.

Die Natur, Du und der Grizzly - Nature, You, and the Grizzly

.

Starker Grizzly am Horsrfly River

Wochenbild KW 45 2018

Ist es nicht schön Freunde zu haben, vor allem wenn sie gerade nicht da sind wenn man sie braucht? Ich meine damit meinen Freund Lou, ein ganz lieber Kerl und Angehöriger der First Nations. Der kennt sich mit der Natur aus, weiß immer was in der Wildnis zu machen ist und wie man sich richtig verhält. An diesem Tag waren wir zusammen am Horsefly River zum Fischen. Irgendwann meinte er dann, er gehe schon mal voraus und ich kann ja dann nachkommen. Der Kerl war kaum zehn Minuten weg, da kam dieser Grizzly am anderen Ufer ans Wasser, mein erster Grizzly.

Es heißt nicht umsonst, das man das erste Mal nicht vergisst. Die Sache ging gut aus, die Nerven waren allerdings etwas lädiert. Wer die Möglichkeit nicht ausschließen kann, dass er in so eine Situation kommt, sollte sich vorab informieren, wie er am besten reagiert! Ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon sehr viele Schwarzbär Begegnungen hinter mir, aber ein Grizzly ist einfach eine ganz andere Hausnummer. Weglaufen ist gar keine Option, es wird den Bären eher anstacheln. Auf einen Baum klettern bitte nur, wenn dieser über 30 cm Durchmesser hat.

Isn´t it great to have friends, especially when they´re not around when you need them? I´m talking about my friend Lou, a very nice guy and a member of the First Nations. He knows his way in the outdoors and also the dos and don´ts in any given situation in the wilderness. This day we had been fishing on the Horsefly River. After a while he said he´d go ahead and I could follow along any time I felt like it. He had been gone hardly ten minutes when this grizzly came to the river on the far bank, my first grizzly.

They say you´ll never forget the first time. Things went well, but my nerves were pretty tight. Anyone who might get into an encounter with a grizzly should be informed about his options. I had met black bears many times, but a grizzly is still another dimension. Running away is no option, it will just wet his appetite. Don´t try climbing any trees unless their diameter is above 30 cm.

.

Was also machst du in der Natur mit dem Bären auf du und du. Nimm alle deine Nerven zusammen und behalte die Ruhe! Schau nicht direkt in seine Augen, beobachte aber wie und wohin er sich bewegt. Versuche langsam!! den Abstand zu vergrößern. Denk daran, der Bär will nichts von dir.

So, what can you do when you face a bear in the wilderness? Pull yourself together and keep your cool! Don´t ever look him in the eye, but keep track of how, and where he moves! Try to slowly!! increase the distance. Remember, the bear is not looking for your company!


.

Die Wochenbild Startseite

.

Wochenbild Archiv 2014

2014 Teil eins,   -   2014 Teil zwei,   -   2014 Teil drei,   -   2014 Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2015

2015 Teil eins,   -   2015 Teil zwei,   -   2015 Teil drei,   -   2015 Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2016

2016 Teil eins,   -   2016 Teil zwei,   -   2016 Teil drei

.

Wochenbild Archiv 2017

2017 Teil eins,   -   2017 Teil zwei,   -   2017 Teil drei,   -   2017 Teil vier,   -   2017 Teil fünf

.

Wochenbild Archiv 2018

2018 Teil eins,   -   2018 Teil zwei,   -   2018 Teil drei,   -   2018 Teil vier,   -   2018 Teil fünf

Wolfgang Fabisch,    Nürnberger Str. 45,    90542 Eckental

  Tel 09126 288640,   Fax 09126 288643, Ⓒ Wolfgang Fabisch

Fabisch auf Facebook,    KONTAKT

Impressum,    AGBs,    Datenschutz

.