Wochenbild Archiv Teil zwei 2015 Fliegenfischen Fliegenbinden

Wochenbilder des Jahres 2015 Teil zwei


.

Teil zwei der Sammlung Wochenbilder 2015 bei Fabisch Fliegenfischen

.

Wochenbild Archiv bei Fabisch Fliegenfischen Fliegenbinden 2015 Tei zwei. Hier weitere gesammelte Bilder aus den Bereichen Fliegenfischen, Fliegenbinden und Natur. Die Bilder wurden in Europa sowie Nordamerika inklusive Kanada aufgenommen.

.

.

Insektenvorkommen

.

nymphen in der wiesent

Leben am Gewässergrund

Wochenbild KW 13 2015

Es gibt Gewässer, bei denen es nicht besonders gut um das Insektenvorkommen bestellt ist. So gab es vor über 30 Jahren in der Gegend um Hof eines, das fast schon entomologisch tot war. Ein guter Bekannter von mir hat damals eimerweise Nymphen von anderen Gewässern heran geschafft und mit diesen den Bach besetzt. Nach drei Jahren war es dann soweit, das die eingesetzten Insektenlarven eine selbsterhaltende Population aufgebaut hatten.

Eines der Hauptgewässer, das als Spender benutzt wurde, war die Wiesent. Ist sie auch als Top Maifliegengewässer bekannt, ist das Insektenaufkommen allgemein unglaublich. So wie auf dem Bild sieht der Grund der Wiesent in großen Abschnitten aus. Teilweise sind Steine und gerade altes Unterwasserholz dermaßen besiedelt, das man meint, dieses Stück springt einem gleich aus der Hand. Auf das Waten verzichtet man dabei freiwillig.

.

Belebter Gewässergrund

.


.

Bald ist es soweit

.

Traum Fisch

Ein Traumfisch

Wochenbild KW 14 2015

Bald ist es soweit | Just a little while...

Lang ist die Zeit, in der die Aktivitäten des Fliegenfischers begrenzt ist. In manchen Gegenden ist die Zeit des Nichtfischens länger als die Zeit des Fischens. Am Anfang geht es ja noch, ist doch reichlich zu tun. Das Fliegengerät muss gereinigt werden, die Fliegenschnüre nach der Reinigung mit Fly Line Dressing eingelassen und auf einer großen Achse über den Winter gebracht werden. Dann das Fliegenbinden. Wohl denen, die mit dieser Tätigkeit die Zeit verkürzen können.

Natürlich werden zuerst die stark geleerten Fliegendosen wieder aufgefüllt, dabei kommen einem all die überlisteten Flossenträger wieder in den Sinn. Aber danach, wenn es an das Kreieren neuer Muster geht, schlagen die Gedanken oft Purzelbäume in der Hoffnung auf den einen, unglaublichen Fisch. Und der eine oder andere hat das Glück an diesen zu geraten - und den Kampf mit dem Fisch ehrenvoll zu verlieren. Ist die Demut danach nicht wundervoll? Frohe Ostern, Wolfgang.

.

Ein Traum Fisch

.


.

Unterkünfte

.

Schweizer Hotel

Hotel in guter Lage

Wochenbild KW 16 2015

Es scheint ein wenig, als ob der Mensch ein Leben lang auf der Suche nach Ünterkünften ist. Dabei meine ich nicht die Wohnung , in der man wohnt oder sie gar besitzt. Es geht eher um alle Arten von Unterkünften, die im Laufe eines Lebens für Urlaubs- und andere Reisen gebraucht werden. Dabei kann es sich um ein Zelt am Hallstättersee, ein Wohnmobil in Kanada, eine Lodge in Alaska oder ein Hotel in New York handeln.

Hier habe ich ein Hotel in den Schweizer Alpen fotografiert, bei dem allein die Anreise mit dem Auto schon recht abenteuerlich ist. Zu einem großen Teil einspurig, geht es an der einen Seite des Fahrzeugs steil aufwärts, auf der anderen noch steiler in die Schlucht. Nichts für schwache Nerven. Dafür kann man tagelang unterwegs sein, ohne jemanden zu treffen.

.

Hotel in Traumlage

.


.

Das Murmeltier

.

ein murmeltier

Neugieriges Murmeltier

Wochenbild KW 17 2015

Wenn man sich in der Natur bewegt, kommt es immer wieder zum Zusammentreffen mit den unterschiedlichsten Tieren. Manche sind spassig, andere können, wenn ich dabei an Kanada denke, recht gefährlich sein. Dann gibt es welche, die eher scheu sind und eine Begegnung fast nicht zu erwarten ist. Dazu gehört zum Beispiel auch eine Begegnung mit einem Puma in freier Wildbahn.

Die Begegnung mit dem Puma fehlt mir, in Bezug auf ein gutes Foto, leider noch. Das Murmeltier hier ist mir nicht beim Fischen, sondern beim Goldwaschen in den Schweizer Alpen übern Weg gelaufen. Scheu war es eher nicht und gut genährt für den zu diesem Zeitpunkt kommenden Winter.

.

Neugieriges Murmeltier

.


.

Eine Mausefalle

.

fast eine Mausefalle

Wie eine Mausfalle

Wochenbild KW 20 2015

Meiner Meinung nach gibt es bald in jedem Land der Erde landschaftliche Bedingungen, die im schlechtesten Fall zum Tod eines einzelnen oder gar einer ganzen Gruppe führen können. Das kann ganz einfach Treibsand sein, oder eine Moorähnliche Umgebung eines Sees (z. B. Silverhope Lake bei Hope). Wenn man bei dem See durch die trügerische Uferoberfläche durchbricht, braucht man schon einen super Schutzengel um zu überleben.

Hier sieht man die Schlucht des Bridge River bei Lillooet in BC. Es soll wirklich schon Fischern gelungen sein, den Talgrund unverletzt zu erreichen, allerdings sind sie dort nie wieder weggekommen. Wenn einem in fremder Umgebung ein Vorhaben nicht ganz sicher erscheint, sollte bei der zuständigen Polizeidienststelle immer hinterlassen werden, was man vorhat. Sowas kann Leben retten!

.

Fast auswegslos

.


.

Arbeitsunfähig

.

arbeitsbeschaffung

Goldkopfnymphen

Wochenbild KW 22 2015

Es gibt ja einige Personen, die eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung des Arztes als einen erweiterten Urlaub ansehen. Dabei kann schon eine einfache Erkältung, die durch wochenlange Hartnäckigkeit besticht, äußerst nervig sein. Alle anderen springen am Wasser herum und fangen die tollsten Fische, während Du deinen Tag mit der Zubereitung und dem Genuss von Fenchel und Thymiantee verbringst.

Wie gut, dass es auch noch das Fliegenbinden gibt. Dieses passt hervorragend zwischen die einzelnen Teesorten, egal ob mit oder ohne Honig. Natürlich ist man nach drei gebundenen Mustern am Ende der Konzentration und Ausdauer angekommen, aber nur eine halbe Stunde später kann es nochmal versucht werden. Wenn die halbe Stunde nicht reicht, kann man sich ja noch einen schönen Tee zubereiten. Wird Zeit, dass dieser Zustand zu Ende geht.

.

Das Ergebnis einer Woche

.


.

Köcherfliegennymphen

.

köcherfliegen nymphen

Köcherfliegennymphen

Wochenbild KW 23 2015

Immer wieder schafft es die Wiesent mit ihrem Nahrungsreichtum zu überraschen. Nicht nur das ein enormes Maifliegenvorkommen vorhanden ist, gibt es auch Köcherfliegen der verschiedensten Arten in Massen. Diese zum Teil in Gehäusegrößen bis zu vier cm.

Die hier gezeigten sind deutlich kleiner, kommen aber in unglaublichen Mengen vor. Das Ergebnis sind Fische. die in top Zustand sind. Für den Fliegenfischer bedeutet es allerdings, dass er sich mit sehr wählerischen Flossenträgern auseinandersetzen muss. Teilweise kann dies die Nerven des Fliegenfischers recht beanspruchen.

.

Gutes Vorkommen

.


.

Ein letzter Gruß

.

Große Maifliege

Zum Ende der Maifliegenzeit

Wochenbild KW 25 2015

Kaum ging sie los, ist sie auch schon wieder vorbei. Die Rede ist von der Maifliegenzeit. Knapp vier Wochen ist es jetzt her, als die ersten schlüpfenden Maifliegen im Unterlauf der Wiesent zu beobachten waren. Wie jedes Jahr hatten die Fische am Anfang Angst vor den Riesenfliegen, aber nach ein paar Tagen ging das große Fressen los.

Teilweise konnte man echte Highlights beim Fliegenfischen erleben. Allerdings auch neben dem Wasser. Das Schüpfen der neuen Generation, der abendliche Hochzeitstanz über und in den Büschen am Bachrand. Die Paarung und die Eiablage, dann das Spentstadium. Jetzt, fast vier Wochen später, geht die Anzahl der Maifliegen deutlich zurück. Doch wie jedes Jahr wieder, wird nächstes Jahr der Kreislauf von vorn starten.

.

Eine filigrane Schönheit

.


.

Die Wochenbild Startseite

.

Wochenbild Archiv 2014

2014 Teil eins,   -   2014 Teil zwei,   -   2014 Teil drei,   -   2014 Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2015

2015 Teil eins,   -   2015 Teil zwei,   -   2015 Teil drei,   -   2015 Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2016

2016 Teil eins,   -   2016 Teil zwei,   -   2016 Teil drei

.

Wochenbild Archiv 2017

2017 Teil eins,   -   2017 Teil zwei,   -   2017 Teil drei,   -   2017 Teil vier,   -   2017 Teil fünf

.

Wochenbild Archiv 2018

2018 Teil eins,   -   2018 Teil zwei,   -   2018 Teil drei,   -   2018 Teil vier,   -   2018 Teil fünf

Wolfgang Fabisch,    Nürnberger Str. 45,    90542 Eckental

  Tel 09126 288640,   Fax 09126 288643, Ⓒ Wolfgang Fabisch

Fabisch auf Facebook,    KONTAKT

Impressum,    AGBs,    Datenschutz

.