Wochenbild Archiv Teil eins 2015 Fliegenfischen Fliegenbinden

Wochenbilder des Jahres 2015 Teil eins


.

Teil eins der Sammlung Wochenbilder 2015 bei Fabisch Fliegenfischen

.

Wochenbild Archiv bei Fabisch Fliegenfischen Fliegenbinden 2015 Teil eins. Hier wieder gesammelte Bilder aus den Bereichen Fliegenfischen, Fliegenbinden und Natur. Die Bilder wurden in Europa sowie Nordamerika inklusive Kanada aufgenommen.

.

.

Das neue Jahr

.

etwas vorfreude

Port Alberni Vancouver Island

Wochenbild KW 01 2015

Noch ist es kaum merkbar, aber der Jahres Tiefpunkt liegt schon wieder drei Wochen hinter uns. Auch die Tageslänge verändert sich wieder in Richtung positiv, das heißt: Jeden Tag haben wir etwas mehr Tageslicht. Für mich geht es ab dem 21. Dezember ( 2014 = 22. Dezember ) immer schon bergauf, raus aus dem Dunkel.

Alles in allem schon ein Grund für gute Laune und positives Denken. Kann man sich doch schon mal einige Gedanken zu den Ausflügen des kommenden Jahres machen. Ob Kanada, Slovenien, Bayern oder sonst wohin, noch paarmal schlafen und wir Fliegenfischer sind wieder richtig unterwegs. Genießen wir die Vorfreude auf tolle Landschafften und Erlebnisse. Allerdings nur auf der Nordhalbkugel, für die auf der anderen Seite geht es jetzt bergab.

.

.

Vorfreude...

.


.

Winter Wiesenttal

.

die wiesent im winter

Das Winter Wiesenttal

Wochenbild KW 02 2015

Der Januar gehört bei uns zu der staden, also äußerst ruhigen Jahreszeit. Für die Einschläge in den Uferbewuchs ist es noch zu früh, gerade dieses Jahr, da der Boden total aufgeweicht ist. Mit dem Schlepper gefällte Bäume zu bewegen würde kräftige Narben in den ufernahen Wiesen hinterlassen. Das Bild zeigt das Wiesenttal zwischen Weihnachten und Neujahr 2014, bei minus neun Grad, da war den Boden steinhart gefroren.

Die augenblicklichen Temperaturen würden ja besser zur Mitte März passen. Im Wasser werden die meisten Bachforellen abgelaicht haben oder sind gerade dabei. Ein Grund bei dem Einsetzen der WV Boxen besonders vorsichtig zu sein. Wäre doch ziemlich kontraproduktiv, natürlichen Laich beim Positionieren der WV Boxen zu zertreten. Freuen wir uns auf die neue Saison.

.

Winterlandschaft

.


.

Gesicht im Fluss

.

gesicht am grund

Gesicht am Grund

Wochenbild KW 03 2015

Es ist einfach nicht zu fassen. Dieses Bild hab ich 2008 in Kanada am Coquihalla gemacht. Wieder zuhaus wurde es etwas zurecht geschnitten und dann für die Seite - der Coquihalla River - verwendet. Ich habe dann dieser Seite immer wieder etwas hinzugefügt, oder etwas geändert, ohne das mir groß etwas aufgefallen wäre. Das gilt für die deutsche und die englische Version der Seite.

Bei einer weiteren Bearbeitung vor einigen Tagen stutzte ich plötzlich und dachte, dass kann doch nicht wahr sein. Der helle Felsen am Grund des Gewässers mit seinen Rissen aber vor allem mit den darauf stehenden Seelhead zeigt eindeutig ein Gesicht. Es ist nicht zu glauben, wie oft man etwas anschauen kann und ganz markante Sachen übersieht.

.

Frau, Mann oder Kind

.


.

Fliegenfischen in Kanada

.

reisen zum Fliegenfischen

Natur pur in Kanada, Magic Nature

Wochenbild KW 04 2015

So langsam ist es dann schon an der Zeit sich über den großen Fliegenfischer Urlaub 2015 Gedanken zu machen. Dabei können zehn Tage in Naturns bei Meran schon ein großer Urlaub sein. Die Etsch und die Passer fast vor der Haustür und jeden Tag die Chance auf eine Marmorata haben schon was für sich. Ich selbst habe bis vor 25 Jahren sehr häufig dort gefischt, allerdings brauchte man da noch nicht für alle zwei Kilometer eine neue Lizenz.

Dann gibt es aber auch die richtig großen Reisen. Zum Beispiel könnte man sich um den 22. oder 23. September in einen Flieger setzen. Nur ein kurzer Flug ist es bis Amsterdam, aber dann warten noch mal etwas über neun Stunden Fliegen auf einen. Wenn dann in Vancouver / Kanada die Einreiseformalitäten erledigt sind, sind weitere 200 Meter bis zur Autovermietung zurückzulegen. Und dann geht es los, der große Urlaub mit dem großen Abenteuer. Viel Spass dabei, Wolfgang.

.

Traumhafte Natur

.


.

Kleines Naturwunder vor Ort

.

sinterterrassen

Sinterterrassen in Franken

Wochenbild KW 05 2015

Die Lillach ist ein recht kleiner Bach mit nur wenigen Flusskilometern Gewässerlänge. Nichtsdestotrotz ist das Naturdenkmal Lillachtal ein sehr stark frequentiertes Wandergebiet, besonders an den Wochenenden. Zum Fotografieren war ich mitten in der Woche dort und traf zwei einheimische Nordic Walker. Diese meinten, dass sie am Wochenende den Wanderweg gar nicht benutzen würden, weil es eben so belebt sei.

Die Lillach hat gleich zwei Attraktionen zu bieten: Erstens kommt in diesem Gewässer noch die gestreifte Quelljungfer vor. Diese Libellenart bevorzugt kleine, aber sehr sauerstoffreiche Bäche. Wenn diese auch noch zweitens: Starke Kalktuffablagerungen mit Moosbesatz haben, ist es ein typisches Larvengewässer der Libellenart. Früher habe ich dort mit kleinen Gruppen Insektenkunde gemacht, jetzt wird darauf geachtet, dass niemand das Bachbett betritt. Mich erinnert der Bach immer an die Gegend um die Gacka.

.

Sinterterrassen in Franken

.


.

Hecht mit der Nymphe

.

pegnitz hecht

Goldkopf Hecht

Wochenbild KW 06 2015

In den Jahren 1989 bis 1994 war ich einer von zwei Unterpächtern der Pegnitz im Bereich Güntherstal - Lungsdorf. Auf dem Weg nach Velden an der Pegnitz, der Ortschaft in der meine Fliegenfischerkurse stattfinden, geht es ein diesem Gewässerabschnitt vorbei. So hatte ich immer einen Blick auf dieses Wasser. Nachdem mir 1989 auffiel, dass schon länger kein Fliegenfischer an diesem Wasser zu sehen war, kontaktierte ich den Pächter. So kam es zu der Unterpächter Situation.

Leider war dieses Stück am Anfang recht verseucht mit Hechten. Durch einen Zufall konnte ich feststellen, dass diese sehr gut mit Nymphen zu fangen waren. Mit einem Freund zusammen konnten in einem Jahr rund 40 Hechte bis zu zehn Pfund erbeutet werden, davon fast die Hälfte mit Nymphe. Nach einem weiteren Jahr Training an der Pegnitz zeigte ich diese Fischerei regelmäßig bei meinen Kursen an der Gmundener Traun untehalb des Danzerwehr, immer mit Erfolg.

.

Hecht auf Goldkopfnymphe

.


.

Baum fällt

.

holz arbeiten

Holzarbeiten an der Wiesent

Wochenbild KW 07 2015

Natürlich war die Freude groß, als es uns im Herbst letzten Jahres gelungen ist, ein über zwei Kilometer langes Teilstück der Wiesent anzupachten. Ist doch die Wiesent eins der bekanntesten Salmonidengewässer unter Fliegenfischern. Preise und Wartezeiten sprengen üblicherweise alle Dimensionen, wir hatten tatsächlich Glück. Wir, dass ist der Fränkische Fliegenfischer Stammtisch.

Nach der ersten Euphorie holt uns nun der Alltag etwas ein. Obwohl der Winter nicht so richtig hart war und ist, hatte und hat das Gewässer einen recht guten Besuch von Kormoranen. Man muss etwas darüber nachdenken, wie diese lieben Besucher in Zukunft zu empfangen sind. Gerade haben wir die Holz und Bewuchsaufgaben erledigt, eine Arbeit die mir aufzeigt, dass meine Kondition etwas mehr Aufmerksamkeit benötigt.

.

Holzarbeiten am Wasser

.


.

Vancouver bei Nacht

.

lichtermeer vancouver

Vancouver in der Nacht

Wochenbild KW 09 2015

Man stelle sich einfach mal vor, die Zeit mehrere Wochen lang mehr oder weniger in der Wildnis verbracht zu haben. Die Tageslichtstunden sowie mit Fliegenfischen am Gewässer, die Dämmerung mit Aufräum oder Vorbereitungstätigkeiten und die Abende mit Einkaufen, Kochen, Essen, Abwaschen usw. Die Ortschaften haben bis auf wenige Ausnahmen weniger als 1000 Einwohner und ab 20.00 Uhr werden die Bürgersteige hochgeklappt.

Dabei ist es egal, ob diese Zeit am Festland oder auf Vancouver Island verbracht wurde. In dem einen Fall kommt man von Nordosten aus den Bergen, im anderen mit der Fähre aus dem Westen. Hier bin ich mit der letzten Fähre von Nanaimo auf Vancouver Island gekommen, auf den Highway eins Richtung Osten an der zweiten Ausfahrt auf den Scenic Drive zum Cypress Mountain. Dieses Bild wollte ich schon seit ein paar Jahren machen. Fast ist es ein kleiner Zivilisations-Schock, nach all der Einsamkeit...

.

Lichtermeer Vancouver

.


Westküste Vancouver Island

.

westcoast

Westküste Vancouver Island im Winter

Wochenbild KW 10 2015

Vancouver Island ist ein wenig das Palma der West- Kanadier. Im Gegensatz zu der landläufigen Meinung, dass Kanada im Winter überall kalt sein muss, sind die Temperaturen auf Vancouver Island eher moderat. Besonders in den Küstengegenden werden die Null Grad eher selten unterschritten. Ebenso ist der Schnee nur in den höheren Lagen zu finden. Meiner Meinung nach trifft der Begriff Regenzeit die Verhältnisse auf der Insel viel besser als Winter.

So konnte ich schon manches mal im Februar hemdsärmelig auf Steelhead Fischen. Temperaturen bis 14 Grad plus sind gar nicht so ungewöhnlich. Allerdings kann der Regen einem schon etwas aufs Gemüt schlagen. Tagelang, Wochenlang oder gar Monatelang fällt das Wasser zwischen Oktober und März aus dem Himmel. Niederschläge von bis zu sieben Meter pro Jahr sind möglich. Das Foto, Mitte Dezember an der Westküste Van Islands aufgenommen, zeigt das es auch ganz anders aussehen kann.

.

Sonnenaufgang im Winter

.


.

Schienenstränge

.

schienen am thompson

Schienenstränge am Thompson River

Wochenbild KW 11 2015

Um Eisenbahnschienen zu verlegen, wurden schon die tollsten Bauwerke geschaffen. So gibt es auf dem Weg von Vancouver nach Calgery den Spiral Tunnel, in dem die Züge auf kleinsten Raum richtig Höhenmeter machen. Aber auch das "einfache" an einem Fluss entlang bauen, so wie hier am Thompson, ist ein riesige Herausforderung. So richtig entschuldigung - bescheuert - wird es, wenn an einer Seite der Schienenstrang fertig ist und dann auf der anderen Seite von einem Konkurenzunternehmen noch einer gebaut wird.

Das ist auch hier so. Links am Bildrand sieht man gerade noch einen Teil der Straße, die Schienen sind nicht zu sehen aber vorhanden. So wie auf der rechten Seite des Bildes, sind die Gleisanlagen oft die einzige Möglichkeit entlegene Gebiete zu erreichen. Dazu habe ich diese in meinem Kanada Urlaub 2014 auch genutzt. Ich wollte an einer bestimmten Stelle des Flußes mein Glück mit Goldwaschen versuchen. 12 Kilometer einfach habe ich dabei zurückgelegt, doch Vorsicht, die Bahnangestellten finden das nicht witzig, es kann auch Strafen geben.

.

Schienen am Thompson

.


Die Wochenbild Startseite

.

Wochenbild Archiv 2014

2014 Teil eins,   -   2014 Teil zwei,   -   2014 Teil drei,   -   2014 Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2015

2015 Teil eins,   -   2015 Teil zwei,   -   2015 Teil drei,   -   2015 Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2016

2016 Teil eins,   -   2016 Teil zwei,   -   2016 Teil drei

.

Wochenbild Archiv 2017

2017 Teil eins,   -   2017 Teil zwei,   -   2017 Teil drei,   -   2017 Teil vier,   -   2017 Teil fünf

.

Wochenbild Archiv 2018

2018 Teil eins,   -   2018 Teil zwei,   -   2018 Teil drei,   -   2018 Teil vier,   -   2018 Teil fünf

Wolfgang Fabisch,    Nürnberger Str. 45,    90542 Eckental

  Tel 09126 288640,   Fax 09126 288643, Ⓒ Wolfgang Fabisch

Impressum,    AGBs,    Datenschutz

.