Sitemap

Wochenbild Archiv 2017 Teil drei

Wochenbilder des Jahres 2017 Teil drei

Fabisch Flyfishing Blog


.

Teil drei der Sammlung Wochenbilder 2017 bei Fabisch Fly Fishing

.

Das dritte Wochenbild Archiv bei Fabisch Fliegenfischen 2017. Wenn es sich um Bilder handelt, die von jemand anderen aufgenommen sind, wird der Name des Fotografen erwähnt.

.

.

Fliegenfischen, ja aber wo denn? - Fly Fishing, OK, But Where???

.

Romantische Ecke an der Wiesent

Wochenbild KW 26 2017

Ob bei der Vorbereitung zur Sportfischerprüfung, im Angelgeschäft oder in der Wirtschaft, wenn das Thema Fliegenfischen aufkommt geht oft das Gejammer los. Ja wo soll man das denn bei uns machen? Bei uns ist ein 80 Km Radius um Nürnberg!!! Nicht das wir gerade in Gewässern zum Fliegefischen ertrinken, aber viel fehlt nicht dazu. Fast alle Angelvereine haben zum Teil traumhafte Fließgewässer. Leider ist dort meistens auch das Blinkern erlaubt. Bei uns kommt mir als eine für Fliegenfischer bevorzugte Gegend vor. Fast in alle Himmelsrichtungen stolpert man über gute Gewässer.

Die beiden führenden Gewässer sind mit Sicherheit die Pegnitz und die Wiesent. Wobei zumindest die Wiesent Europaweit bekannt ist. Diese hat mit der Aufseß, Pütlach, Leinleiter und Trubach einige Zuläufe, die zum Fliegenfischen einladen. Richtung Osten, Regensburg, die verschiegenen Laber Gewässer. Da zum Beispiel der Nürnberger Verein mit der Wiesinger Laber. Richtung Süden die Schwarzach, die bei Kinding in die Altmühl fließt. Auch oft unbeachtet, die Schwabach die von Weißenohe bis nach Erlangen fließt, immerhin über 30 Km. Wohin zum Fliegefischen ist bei uns jammern auf Höhstem Niveau.

Whether a beginner is preparing for his mandatory test (yes, that´s the law in Germany, notwithstanding exceptions for fishers from abroad) to obtain a state fishing permit, looking for equipment in a sporting goods store or in the bar at the end of the day, when it comes to flyfishing, people start bitching about a perceived lack of opportunities to flyfish. Most of us live within about 50 miles from Nuremberg, and while we don´t have fly-fishing rivers coming out of our ears, we suffer no lack of such waters either. Almost all fishing clubs have such fisheries, some of them definitely spectacular ones. Unfortunately in many of them spinning lures are also permitted. But still, our region is blessed with opportunities for fly anglers. Walk a couple miles in any direction, and you´ll probably fall into a good flyfishing spot.

The top rivers in our region are definitely the Pegnitz and the Wiesent. The Wiesent at least is renowned all over Europe. Her tributaries Aufseß, Püttlach, Leinleiter, and Trubach are also very interesting waters for Fly anglers! If you look east towards Regensburg, There are several fisheries by the name of Laber. The Nuremberg Fishing Club holds the Wiesinger Laber, towards the South there´s the Schwarzach, which joins the Altmühl near the town of Kinding. Also, often unnoticed, the Schwabach, flowing all the way from Weissenohe to Erlangen, altogether over 30 km. Bitching about not knowing where to go flyfishing means complaining at top level for no real reason.

.

Romantische Ecke an der Wiesent - Romantic Scenery On The Wiesent


.

Die Salzach nicht befischbar - The Salzach, Unfishable

.

Oberes Tal der Krimmler Ache

Wochenbild KW 28 2017

Sechs Tage sind wir jetzt schon in der Gegend bei Zell am See an der Salzach unterwegs. Zum Glück nicht zum Fischen, sondern zum Goldwaschen. An Fliegenfischen ist bei dem momentanen Wasserstand und Wassertrübung überhaupt nicht zu denken. Selbst das Goldwaschen ist bei einer Sichtigkeit von unter einem Zentimeter gelinde gesagt halsbrecherisch. Tägliche Gewitter und verschiedene Baustellen lassen keine Hoffnung auf Besserung aufkommen. Dabei ist das Wetter vier Fünftel des Tages absolut ok. Man muss schwer aufpassen, dass es nicht zu einem Sonnenbrand kommt.

So nutzten wir, meine Frau und ich, den Dienstag für einen Ausflug. Nachdem wir mehrere Seitentäler angefahren hatten, entschieden wir uns um die Mittagszeit für das Krimmler Achental, Hardcore natürlich! Das Auto in Krimml abgestellt und dann per pedes Richtung Wasserfälle. An diesen vorbei bis zur Hölzlahneralm, etwa 6,5 Km zum Teil straff bergauf. Ab der Alm sah das Wasser dann befischbar aus, etwas hoch mit leichtem Grauton. Wäre auf jeden Fall einen Versuch wert. Wenn man kein Sportprofi ist, sollte aber unbedingt die Taxivariante zum Hinkommen genutzt werden.

.

We have been moving around the Salzach near Zell am See for six days now. Fortunately our goal was gold panning, not fishing. Current water levels and conditions (high and dirty) keep us from even thinking of flyfishing. Even gold panning is pretty rough with a visibility of less than 1 cm. Daily thunderstorms and several construction sites quench all hope of a better situation. The funny part: 4/5 of the day the weather is quite fine. We´ll have to take care not to get sunburned.

Things being as they were, my wife and I chose to go on an excursion on Tuesday. After driving around to see several valleys, we decided to take a closer look at the Krimmler Achental, and we did so "hardcore". We parked the car in Krimml and then hiked upstream towards the Krimml waterfalls, and beyond them up to the Hölzlahneralm, a steep uphill trail of some 6.5 km. Upstream from the Alm the water looked fishable, a little high and only slightly grey. Worth a try, anyway. For anyone who is not a hardcore athlete, though, I would advise that the best way to access this area would be to take a taxi.

.

Das obere Tal der Krimmler Ache - Upper Valley of the Krimmler Ache


.

Fliegenfischen in Berchtesgaden - Flyfishing in Berchtesgaden

.

die Königsseer Ache

Wochenbild KW 29 2017

Berchtesgaden und seine Gewässer sind in der Regel ein Traumziel für Fliegenfischer. Schon vor vielen Jahren gab es in der Zeitschrift Fliegenfischen einen Artikel über meine Fliegenfischerkurse in Berchtesgaden. Immer ab dem ersten April begannen diese Kurse, oft mit einer Dauer von sechs Tagen. Dabei kam auch das Fliegenbinden nicht zu kurz. Leider konnten diese ca. zwölf Jahre später zu diesem Zeitraum nicht mehr durchgeführt werden. In den ersten Jahren waren die Wasserverhältnisse Anfang Mai absolut Top, später hatte man zu diesem Zeitpunkt mehr und mehr mit Schmelz, sprich Hochwasser zu tun.

Nun ist es an der Zeit, die Fischerei an den Achen mal wieder neu zu begutachten. Sei Montag sind meine Frau und ich hier in Schönau am Königssee. Für Dienstag hatte ich eine Lizenz für die Königsseer und Berchtegadener Ache gelöst. 22 Euro für den Tag sind eher human zu nennen. Die Achen waren alle befischbar, was sich dann aber total ändern sollte. Ab Freitag werden noch ein paar Mitglieder vom Fränkischen Fliegenfischer Stammtisch eintreffen, mal sehen wie es denen und mir ergehen wird. Der gesammte Ablauf wird dann bis Ende nächster Woche auf meiner Homepage nachzulesen sein.

Berchtesgaden and its fisheries are among a flyfisher´s dream destintions. Many years ago the German magazine Fliegenfischen featured an article dealing with my flyfishing clinics in Berchtesgaden. These clinics used to start on May 1st, lasting up to six days. Unfortunately, they had to be discontinued for this time of the year after about twelve years. During the first years the water conditions had always been just about perfect around the beginning of May, in later years this season showed more and more problems due to snowmelt/spring runoff, resulting in high and troubled water.

It is about time to re-evaluate the fishing situation on the rivers of this region. My wife and myself have been in Schönau on the Königssee since Monday. For Tuesday, I had bought a permit for The Königssee Ache and the Berchtesgadener Ache. The price of €22.- seems rather moderate. All the beats on this river were fishable then, but conditions have considerably worsened since. We´re expecting a few more members of the Franconian Flyfishers´ Roundtable on Friday, and we´ll see how we can cope with situation. You´ll be able to read all about it by the end of next week on my homepage!

.

Pocketfischerei in der Berchtesgadener Ache - Fishing Pockets on the Berchtesgadener Ache


.

Schon wieder Kanada? Ja, bitte! - Canada again? Yes, please!

.

See im Westen Kanada

Wochenbild KW 30 2017

Wieder mal sind die Flüge und Wohnmobile gebucht. Wieder mal sind noch paar letzte Kleinigkeiten zu erledigen und zu überprüfen. Werden die Fliegen und Nymphen für den Trip ausreichen, ist genug Vorfachmaterial eingepackt? Ehe es irgendwo fehlt setzt man sich lieber noch mal an den Bindestock und gibt noch ein oder zwei Spulen Vorfach dazu. Wer öfter mal drüben ist, hat meistens sowieso die Möglichkeit, einiges für den Urlaub drüben bei jemandem unterzubringen. Ruten, Rollen und Watschuhe braucht man dann nicht dauernd mit im Flugzeug dabei haben.

Britisch Kolumbien, Kanada, ich hätte nie gedacht, dass mich das Land so erwischen könnte. Es ist auch nicht die Fischerei, die dafür verantwortlich ist, es ist das Land selbst. Vancouver ist eine tolle Stadt, aber nach drei oder mehr Wochen in der Wildnis wirkt sie eher erschreckend. Es sind die Momente, in denen man vollkommen zur Ruhe kommt. Ob man allein ist, oder ob man sie mit jemanden teilt. Momente wie auf dem Foto festgehalten, an einem See weit weg von der nächsten Stadt. Ohne Restlicht rundherum sieht man einen unglaublichen Nachthimmel. Ich freu mich schon...

Again we have booked our flights and RVs. Again there are some little details to figure out. Will our flies and nymphs be enough for the entire trip, have we packed enough leader material? Before you risk running out of supplies you better get the old vise working and stock a few extra spools of leader material. Those who travel to Canada more frequently usually have friends over there who will stock a few boxes of supplies for them, this way you don´t have to carry rods, waders, and wading boots on each and every flight.

British Columbia, Canada, I´d never thought I´d get such a crush on this country. It´s not just the fishing, it´s the country itself. Vancouver is one hell of a city, but after three or more weeks out in the wilderness, it is almost frightening. It´s these magic moments when you are perfectly at peace with the world. They´re magic, whether you share them with someone else, or whether you enjoy them alone. Magic, like the scene on the photograph, on a lake far away from the next town. Without the light-pollution of nearby human habitation, the night skies are spectacular, and I´m looking forward to it.

.

Ruhe und Gelassenheit macht sich breit - Peace Of Mind, All Around


.

Äschen im alpennahen Bereich - Grayling in Alpine Regions

.

Fliegenfischen an der Ammer

Wochenbild KW 32 2017

Unter Alpennahen Bereich verstehe ich Gewässer wie zum Beispiel die Alz, Ammer, Isar und Loisach bei den größeren Gewässern. Bei den kleineren solche wie die Ramsach und Rechtach. Das sind nur wenige Beispiele, zum Allgäu sind auch noch reichlich Möglichkeiten auf Äschen zu Fischen. Dabei sind wir nur in Deutschland, aber Österreich, die Schweiz und weitere Alpenanrainerstaaten brauchen sich in keinster Weise zu verstecken, alle haben exzellente Gewässer. Mein persönlicher Favorit ist die Isar, dich ich schon seit Jahrzehnten befische.

An der Isar hatte ich meine bisher größte mit 58cm, aber an dem Ramsach - Rechtach System meine zweitgrößte Äsche mit 57cm. Die Größe des Gewässers spielt also nicht unbedingt eine Rolle. Was aber eine große Rolle spielt, ist die Nahrung. Die großen Steinfliegennymphen in den alpennahen Gewässern stehen praktisch das ganze Jahr zur Verfügung, so wird das Wachstum gefördert. Das Bild zeigt eine Äsche über 50cm, vor zwei Wochen beim Fischen mit Freunden an der Ammer gefangen. Wir hatten ein richtig schönes Wochenende.

When speaking of Alpine regions, I mean also rivers in Alpine promontories, as e.g. Alz, Ammer, Isar and Loisach as the most prominent rivers, the smaller ones being rivers like Ramsach and Rechtach. These are but a few samples, there are lots of other possibilities in the Allgäu region to fish for grayling. All this is in Germany, but other countries bordering on the Alps also offer excellent fisheries for grayling. The Isar is my personal favorite, and I´ve been fishing it for decades already.

So far, the Isar has given me my largest graying, measuring 58 cm, but the Ramsach/Rechtach watershed has yielded my second largest one - 57 cm. Not the size of the river is most important, but the availability of food. The rivers in the Alps and Alpine promontories yield large stonefly nymphs practically all year long, which lets grayling grow to considerable size. The photograph shows a grayling larger than 50 cm caught fishing the Ammer with friends two weeks ago. We had a real nice weekend!

.

Schöne Äsche aus der Ammer auf Nymphe - Pretty Ammer Grayling Caught on a Nymph


.

Neue Weg in Britisch Kolumbien - New Routes in British Columbia

.

Siedlung in Britisch Kolumbien

Wochenbild KW 34 2017

Zweifellos ist die Landschaft im Westen Kanadas beeindruckend, die Berge, kleine Wüsten und ganz tolle Flüße. Bei der ersten und der zweiten Tour in die gleiche Richtung kann man sich nicht satt sehen und bleibt alle paar Kilometer für ein neues Foto stehen. Das bleibt mit leichten Abschwächungen für einige Jahre so. Ich bin hier bei der Tour mit dem Auto oder Wohnmobil von Vancouver nach Smithers. Gerade mal 1150km ist diese Strecke und man tut gut daran, eine Übernachtung einzuplanen. Ich bin diese Tour über 30 mal gefahren und weiche von dem Standardweg gerne mal ab.

Vor allem der Hinweg wird manchmal etwas langwelig. Beim Rückweg geht es sowieso quer durch die Coast Mountains, diese Strecke wird einem wohl nie über. Beim Hinweg kann man sich in Hope für eine Alternative entscheiden. Normalerweise geht es von dort weiter auf dem Highway eins Richtung Lytton und dann ein Stück am Thompson River entlang. Die Alternative ist von Hope den Highway 5 (auch Coquihalla Highway genannt) zu nehmen, bei Merritt diesen zu verlassen und dem 8ter Richtung Spences Bridge zu folgen. Diese Strecke sind keine 50km Umweg zur normalen Strecke.

Without any doubt the scenery in Western Canada is breathtaking: mountains, small deserts and gorgeous rivers. On your first or second trip to the same destination you can´t absorb enough of all that beauty and stop every few kilometers for another photograph. This goes on for a few years, wearing off only so slightly. Here I am en route from Vancouver to Smithers by car or RV. This ride is 1,150 km long, so one had better plan an overnight stay. I have driven this route more than 30 times, so I like to take a detour once in a while.

The drive up to Smithers may sometimes get a little boring. On the way back I drive through the Coast Mountains, a drive I´ll never get fed up with. When driving up North, you have two alternatives when you reach Hope. Normally I used to continue on Hwy #1 via Lytton and then follow the Thompson River for a while. The alternative is to to take Hwy #5 (aka Coquihalla Hwy) from Hope to Merrit, and then follow Hwy #8 in direction Spences Bridge. This route is barely 50 km longer compared to the normal itinerary.

.

Die Stadt Merritt vom Highway 5 - The Town of Merrit Seen from Highway #5


.

Reise nach Britisch Kolumbien günstig - Traveling to British Columbia on a Budget

.

Britisch Kolumbien günstig

Wochenbild KW 36 2017

Wenn man etwas im Netz sucht, sind Flüge nach Vancouver mit €650,00 sehr realistisch, evtl geht es noch günstiger. Einen siebensitzer Dodge Grand Caravan gibt es im Moment für drei Wochen ab Ende September für €995.59. Flug, Fahrzeug und Unterkunft für €1650,00 wenn man im Auto schläft! Ich habe das schon mehrfach gemacht, bis zu vier Wochen! Wenn der eigene Schlafsack und die Thermo Luftmatratze mit soll, sind noch die Kosten für ein zweites Gepäckstück dazu zu nehmen. Die oben genannten Preise sind standard und haben nichts mit meinem Job am Nürnberger Flughafen zu tun. Allein funktioniert das wunderbar, zu zweit ist es so nicht realisierbar.

Da wird es in etwa so laufen, wie in dem Bild zu sehen ist. Das mit der Plane mache ich auch, es ist unerträglich mit dem feuchten Watzeug im Auto die Nacht zu verbringen. Allerdings kommt dann noch das Zelt dazu. Es kann günstiger sein, dass Zelt in BC zu kaufen und nach dem Trip zu verschenken, als es von hier mitzunehmen. Ich habe ( mit Hilfe eines guten Freundes ) ein größeres Teil in BC vergraben, auch eine Möglichkeit, etwas für´s nächste Mal aufzuheben. Für den ersten Trip nach BC würde ich dieses System nicht empfehlen, es gibt zu viel zu beachten. Denken wir z.B. nur an die Bären...

If you look around on the web, you will find airfare to Vancouver for around €650.-, and with some luck you might find an even better price. A Dodge Grand Caravan with 7 seats can presently be found for €995,59 for three weeks starting end of September. This way flight, car, and "housing" come for € 1,650.-, provided you sleep in the car. I have done so repeatedly, for up to four weeks. If you decide to bring your own sleeping bag and air mattress, you will have to add to the above the cost for excess baggage. The price indications above are standard and are not to do with my job at Nuremberg Airport. As long as you travel alone, this will work out fine. For two persons you´ll have to find different arrangements.

This would probably resemble what you see on today´s photograph. I also use a canvas, because it is very uncomfortable (to say the least!) to spend the night in the car together with your wet waders. This way you´ll have to add the price for the tent. It may be cheaper to buy the tent in BC and to give it away after the trip than to carry it over from here. With the help of a good friend I have buried a slightly larger tent in BC - another way of keeping something in stock over there. But I wouldn´t advise you to try this system on your first trip to BC as there´s a lot of things to keep in mind - just think e.g. of bears.

.

Hier campen Goldwäscher am Fraser - Prospectors´ Camp on the Fraser


.

Dem Wasser auf der Spur - Going to the Source...

.

Zu den Quellen unserer Gewässer

Wochenbild KW 37 2017

Immer wieder treffe ich auf Fliegenfischer, die an den besten Revieren zum Fliegenfischen unterwegs sind, und selbst dort noch richtig Stress verbreiten. Eine weite Anfahrt, schnell noch paar Stunden Fischen, danach beim Duschen den Koffer schnell auspacken und dann schleunigst zum Abendessen. Die Karten für die nächsten zwei Tage, Samstag und Sonntag, sind schon gelöst. Die Idee, mit dem Fischen am Samstag schon vor dem Frühstück zu beginnen, wird verworfen. Zu viel hat der Freitag von der Person gefordert. Nach der Arbeit schnell heim, das nötigste einpacken, auf die Autobahn und 600 Kilometer runter reißen...

Na klar, habe ich früher auch so gemacht. Ich denke ungern an die Zeit, als ich am Sonntag nach drei Tagen an der Gmundener Traun nach Haus gefahren bin. Die Sonne schien schön warm ins Auto und noch vor Passau hatte ich meinen dritten Sekunden Schlaf. Heute kann ich vor Ort gern auch mal einen Tag auf´s Fischen verzichten. Dann wird die Zeit dazu genutzt, dem Wasser bis zu seiner Quelle zu folgen. In den Alpen landet man dabei oft in super Gegenden, so wie hier im Bild bei der Mutter aller Quellen.

Somehow I keep meeting flyfishers fishing in the best of locations, radiating not the serenity of our sport, but agitation and disturbance. It´s been a long and stressful ride to get there, so they have to hurry to get in a few extra hours of fishing before nightfall. After that they practically empty their suitcase while taking a shower, then buzz off to dinner before the kitchen closes. The permits for the next two days, Saturday and Sunday, have already been bought. The idea to start fishing before breakfast is quickly discarded, because Friday has already been stressful enough: get home from work quickly, pack the bare necessities, and finally drive 600 km on the highway...

Sure, that´s exactly what I did in years gone by. I don´t particularly like to remember driving home on Sunday evening after three days of fishing the Gmundner Traun. The sun still warmed the car and I had my third attack of microsleep before I even reached Passau. Today it doesn´t hurt me anymore to skip the fishing for a day, even though I might be in the middle of a beautiful fishing area. What I like to do on those days is follow the waters back to their source. In the Alps, you might find the most beautiful sceneries, like the one on the photograph, the mother of all sources!

.

Wohin man schaut, überall kommt das Wasser herunter - Wherever You Look, Water Coming Down from Everywhere!


.

Die Westküsten Kanadas - The West Coasts of Canada

.

Vancouver Island Westküste

Wochenbild KW 41 2017

Die Westküsten Kanadas beschränken sich auf Britisch Kolumbien, kurz BC genannt, wieso dann Westküsten? Man sollte die größte, westlich vorgelagerte Insel, Vancouver Island nicht vergessen. Sie ist fast 500km lang, ihre Westküste unglaublich zerklüftet und so deren Länge ein Vielfaches der Insellänge. Auch die Küste von BC selbst zum Pazifik ist von Fjorden mit über 100km Länge tief eingeschnitten. So ist es nicht verwunderlich, dass an beiden Küstenlinien praktisch keine Straßen oder Wege entlang führen.

Die Hauptverbindung in Nord - Süd Richtung verläuft tief im Inland von BC. Startet man im Süden in Vancouver, ist das direkt an der Küste. Im weiteren Verlauf bei Williams Lake ist man 450km von der Küste entfernt und in Prince George über 700km! Es gibt Teilabschnitte, zum Beispiel vonn Bella Bella nach Prince George, da werden für 300km etwa 14Std benötigt. Der Hauptverkehr an den Küsten wird mit dem Schiff erledigt. Ob Versorgung oder Touristen Transport, von privaten Anbietern bis BC Ferries, alles geht über das Wasser. Wie ich gerade jetzt auf dieses Thema komme? Vielleicht weil ich am 27.09. wieder nach Vancouver fliege.

The West Coasts of Canada are part of British Columbia, a.k.a. BC, so why use the plural? Because we shouldn´t forget about Vancouver Island the largest Canadian island west of the North American continent. The island is almost 500 km long, its western coastline being extremely jagged so the length of the coastline is several times the length of the island. The Pacific coastline of the continental part of BC is also very jagged and has fords of more than 100 km length. It is not surprising that neither coastline has practically any roads running parallel to its course.

The main land traffic in North-South-direction runs way inside BC. If you start in Vancouver, you set out directly on the coast. By the time you reach Williams Lake, you´re 450 km from the coast, and over 700 km in Prince George! There are some parts of the road where you might need about 14 hours for 300 km, e.g. from Bella Bella to Prince George. Most of the transport along the coast is done by boat. Be it goods or tourists, most of its transport takes place on the sea, carried by private transport companies of all sizes up to BC Ferries. How come I chose this topic today? Maybe because I´ll fly to Vancouver on the 27th of September

.

Gold River auf Van Island, 40km Fjord bis zum offenen Wasser - Gold River on Vancouver Island, 40 km of Fjord to the Open Sea


.

Die Wochenbild Seite, Anfang

.

Wochenbild Archiv 2014, Teil eins

.

Wochenbild Archiv 2014, Teil zwei

.

Wochenbild Archiv 2014, Teil drei

.

Wochenbild Archiv 2014, Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2015, Teil eins

.

Wochenbild Archiv 2015, Teil zwei

.

Wochenbild Archiv 2015, Teil drei

.

Wochenbild Archiv 2015, Teil vier

.

Wochenbild Archiv 2016, Teil eins

.

Wochenbild Archiv 2016, Teil zwei

.

Wochenbild Archiv 2016, Teil drei

.

Wochenbild Archiv 2017, Teil eins

.

Wochenbild Archiv 2017, Teil zwei

.

Wochenbild Archiv 2017, Teil vier

Wolfgang Fabisch,    Nürnberger Str. 45,    90542 Eckental

  Tel 09126 288640,   Fax 09126 288643, Ⓒ Wolfgang Fabisch

Impressum,    AGBs,    Datenschutz

.