PhotoOnWeb by VSO requires Macromedia Flash. If you have Flash installed,

Der Vorteil der Tour mit dem Van liegt eindeutig bei den eingesparten Benzin Kosten. Verbraucht der Van 12 Liter auf hundert Kilometer, liegt das Wohnmobil bei 30 Liter. Für die Differenz kann leicht ein Motel bezahlt werden.

2009 bescherte uns gute Erfolge im Skeena Gebiet sowie auf Vancouver Island. Die befischten Flüsse im Norden waren der Bulkley und der Copper River. Beide boten hervorragende Wasserverhältnisse. Obwohl Fritz und ich zum Teil schrecklich erkältet waren, ich musste sogar mal in eine walk in KliniK, hatten wir super Fangergebnisse. Bei der walk in KliniK hatte ich wirklich Glück. Am Anfang meinte der Doktor zwar, dass ich ohne Antibiotika nicht auf den Damm komme. Mein Einwand, ich hätte in dem Jahr schon fünf mal Antibiotika gehabt, lies er nicht gelten. Dein Hals ist innen blutig, also nehm das Zeug. Wie es den dann mit dem Fischen wäre, wagte ich zu fragen. Nun, geh davon aus, dass du angeschlagen bist. Fischen ja, aber nicht übertreiben. Er gab mir dann noch ein paar Verhaltensregeln mit und wünschte mir gute Besserung.

Mein Freund Fritz hatte vor der Klinik gewartet und war nun auf das Ergebnis neugierig. Zuerst teilte ich Ihm mit, dass der Doktor auch ein Fliegenfischer war. Dann, dass wir ab dem nächsten Tag Altherren Fischen machen würden. Was denn unter Altherren Fischen zu verstehen sei, wollte er wissen. Nun, sagte ich, erst einmal gut ausschlafen. Dann ein ordentliches Frühstück, nicht vor Mittag am Wasser sein usw. Da Fritz eher ein gemütlicher ist, kam Ihm diese Regelung sehr entgegen. Fast nicht zu glauben, aber wir haben in diesem Jahr mit halber Kraft mehr gefangen, als in den Jahren davor, in denen wir richtig gesund waren. Ich konnte bei der Gelegeheit auch noch ein für mich völlig neues Verfahren beim Fligenfischen ausprobieren. Die Top Funktionalität dieses Verfahrens war mit an dem guten Ergebnis beteiligt. So hatten wir trotz der Krankheit eine richtig schöne Fischerei mit super Ergebnissen.

Leider ist es nicht immer so, dass Hilfeleistungen positiv auf einen zurück fallen. Bei diesem Trip gabelten Fritz und ich drei fliegenfischende Damen aus Washington - USA auf. Diese irrten ziemlich planlos am Bulkley River umher, völlig erfolglos. Also boten wir ihnen an, sich uns am Bulkley und später auch am Copper River anzuschließen. Die Frauen nahmen das Dankbar an, hatten dann am Copper auch Erfolg und bedankten sich mit einem Abendessen in einem guten Restaurant. Allerdings waren zwei von Ihnen so verschnupft, dass wir uns bei diesem Essen ansteckten. Genießen Sie diese Bilder in Britisch Kolumbien mit seinen unglaublich schönen Landschaften. Hier die Herbsttour 2009.