Fliegenbinden und Werfen in Nürnberg

Demo Fliegenbinden und Werfen mit Wolfgang Fabisch in Franken


Die Kaffee Ecke

Zum Tag der Fliege hatte die Sportanglerzentrale in Nürnberg am 13.03.2010 eingeladen. Neben den Themen - Kunst und Fliege -, -Ruten, Rollen, Schnüre - , - Fliegen und Zubehör -, gab es auch die Vorführungen im Fliegenbinden und Fliegenfischen von Wolfgang Fabisch. Beim Fliegenbinden wurde den Zuschauern auch gleich der Norvise Bindestock vorgestellt. Bei gut über 30 verschiedenen Mustern, gebunden im Beisein der Besucher, wurde der überlegene Vorteil des schnell rotierenden Bindestocks aus Amerika demonstriert.

Zuschauer beim Fliegenbinden

Das sich die Zuschauer mit diesem System befassen, war den gezielten Fragen zu verschiedenen Bindeschritten zu entnehmen. Fragen, die beim benutzen eines normalen Bindestocks gar nicht erst ergeben. So langsam kann auch mit dem Vorurteil, der Nor Vise sei nur etwas für Profis denen die Geschwindigkeit wichtig ist, aufgeräumt werden. Die Geschwindigkeit ist ein extra Zuckerl, das nicht zu verachten ist. Der Hauptvorteil des Nor Vise liegt aber in der Präzision, die mit diesem Bindestock beim Fliegenbinden erreicht werden kann. Ob bei der Grundwicklung, dem Bebleien, der Hechelwicklung oder der Verarbeitung irgendeinen anderen Materials, der Binder kann sich weit mehr auf das Plazieren des Materials konzentrieren, als auf den Wickelvorgang. So ist dann auch die Genauigkeit zu erklären.

Erstaunt waren die Zuschauer dann auch, wieviel Zubehör für den Norvise zur Verfügung steht. Allein vier verschiedene Köpfe um den Haken zu halten. Einer davon speziell zur Erstellung von Tubenfliegen.

Zur Erklärung, Tubenfliegen werden nicht direkt auf den Haken gebunden, sondern auf ein kleines Stück Rohr, die Tube, welche aus Kunststoff oder Metall besteht. Das Vorfach läuft durch die Tube und wird an einem Haken befestigt. Der Haken kann ein Einzel, Zwilling oder Drilling sein. Der große Vorteil ist in der Beweglichkeit der Tube zu sehen. Nach dem Biss kann der Fisch den Haken nicht aushebeln da die Tube ja immer wieder weg rutscht. Außerdem ist die Ködergröße, egal ob Nymphe oder Streamer, nicht von der Hakengröße abhängig.

Ich selber kenne das Problem recht gut aus meinen Besuchen in Kanada zum Steelheadfischen. Die verwendete Nymphe kann dort gar nicht groß genug sein, wir reden von Fischen die auch mal 15 Kilo erreichen können. Hängt bei diesen Nymphen zuviel Material über den Hakenbogen mehren sich die Fehlbisse. Wird der Hackenschenkel zu lang, hebeln sich zwei von drei Fischen frei. Genug davon, zum Fliegenbinden habe ich eigene Beiträge auf der Homepage.

.

Natürlich ist die Straße vor dem Laden nicht die Top Position zum Demowerfen, aber besser als gar nichts. Immerhin gibt es dort Platz genug, auch mal einen längeren Wurf auszuführen. Viel interessanter finden es die Zuschauer aber, die Ausführung mancher Trickwürfe zu verfolgen. Wenn in Ermangelung anderer Ziele auch das eine oder andere Auto herhalten musste.

Natürlich sind die Möglichkeiten für Besucher die sich selbst mit der Fliegenrute versuchen möchten, nicht gut. Der eine oder andere Autofahrer möchte sich selbst auf dieser schmalen Straße profilieren.

.

.

Sportanglerzentrale 2011

.

Fabisch Fly Fishing

  • Wolfgang Fabisch
  • Nürnberger Str. 45
  • 90542 Eckental
  • Tel 09126 288640
  • Fax 09126 288643
  • Copyright: Wolfgang Fabisch

.

.