Am Kispiox zum Steelhead Fliegenfischen

West Kanada Flüsse, der Kispiox River


Die Anfahrt zum Kispiox

.

Ob Sie das Ziel von Westen aus Richtung Terrace oder von Osten aus Richtung Smithers auf dem Yellowhead Highway anfahren, müßen Sie immer in New Hazelton vom Highway abbiegen.

In New Hazelton geht es auf die Churchill Road. Nach 20 Kilometern ist der Ort Kispiox erreicht. Unterwegs wird der Bulkley auf einer oneway Stahlbrücke überquert, es bieten sich Motive die das eine oder andere Foto bei guten Wetter wert sind.

Der Ort Kispiox liegt an der Mündung des gleichnamigen Flusses in den Skeena. Wenn der Ort in Richtung Norden auf der Hauptstrasse verlassen wird, kommt man nach ca. 12 Km an eine Brücke, die den Fluss überquert. Bis dahin lag dieser links der Straße. Etwa 1,5 Km nach der Überquerung erreicht man das Steelhead Camp.

Die Betreiber des Steelhead Camps, ein österreichisches Paar, stehen gern mit Rat und Tat zur Verfügung. Sollte eine der Cabins frei sein, sofort einmieten. Praktisch über die Straße kann direkt mit dem Fliegenfischen begonnen werden.

Die Steelhead

Der Kispiox produziert sicher mit die größten Steelhead der Welt. Allerdings ist er oft ein wenig launisch. Ein guter Freund hat dort zwar seine größte aber auch einzige Steelhead bei vier Besuchen gefangen. Leider gibt es entlang des Flußes ein paar verrückte Anwohner, mit denen man recht schnell in Streit geraten kann. Hintergrund ist, daß diese die Pools in der Nähe der Unterkunft für die Hausgäste reservieren möchten und auch nicht davor zurückschrecken mit Steinen zu schmeißen. Für Anfänger ist der Kispiox River nicht zu empfehlen, er setzt jede Menge Erfahrung mit der Fliegenrute und auch beim Waten voraus. Einen sehr großen Vorteil hat man mit einem Boot, am besten ein kleines Pontoon Boot mit Paddel.

Wolfgang Fabisch am Kispiox mit Steelhead im Drill
Hier kann man am Kispiox mit Steinen beworfen werden

Wenn der Fluss zum Fischen durchwatet werden muss, sollt man besonere Vorsicht walten lassen. Oftmals sind nach den ruhigeren Partien, die zur Durchquerung genutzt werden, recht starke Stromschnellen. Dort den Halt zu verlieren wäre gelinde gesagt ungünstig!

Nicht einfach für die Einhandrute aber machbar. An Stellen mit bis zu 40 m Weite ist das Werfen mit der Einhandrute nicht ganz so einfach. Die Vorfachlänge mit zum Teil fünf bis sechs Meter ist sicher auch nicht gerade hilfreich. Nicht zuletzt auch noch die schwere Goldkopf - oder Tungstennymphe. Das alles sollte vor der Reise ausgiebig zuhaus trainiert werden, am besten zuhaus an einem Stillwaser, in Kanada ist die Zeit dafür zu teuer.

Ein schöner Steelhead Zug am Kispiox
hier sind drei gute runs nah beinander

Schöne Stelle zum Fischen mit der Nymphe oder Trockenfliege. Die relativ gleichmäßige Stömmung erleichtert das Fischen mit der Nymphe ungemein. Die zugfreie Drift ist einfach zu realisieren.

Ausreichend Platz auch für eine größere Gruppe. Dieser Zug geht noch ein ganzes Stück rechts um die Ecke herum. Es finden locker bis zu sechs Personen Platz zum Fliegenfischen.

  • Wolfgang Fabisch
  • Nürnberger Str. 45
  • 90542 Eckental
  • Tel 09126 288640
  • Fax 09126 288643
  • Copyright: Wolfgang Fabisch

.

.