Neue Regelungen in West Kanada

Macht der Steelhead Trip nach Britisch Kolumbien noch Sinn?

Fabisch Flyfishing Blog


Diskriminierung fischender Ausländer in Britisch Kolumbien / Kanada?

Betroffen von den neuen Regelungen der Regierung von Britisch Kolumbien ist das Skeena River Gebiet im Norden von Britisch Kolumbien mit seinen Zuflüssen, dabei vor allem die sogenannten "classified waters". Diese sind in Gewässer der ersten und zweiten Klasse unterteilt. Was bedeuten diese Klassen? Classified waters haben übers Jahr gesehen oder in bestimmten Abschnitten des Jahres einen unglaublich starken Aufstieg von Salmoniden. In den betroffenen Zuflüssen reden wir von Lachsen aber vor allem von Steelheads. Steelheads sind Regenbogenforellen, die zwei bis vier Jahre nach dem Ausschlüpfen in dem Geburtsfluss verbringen, um danach ins Meer abzuwandern. Nach einer Anzahl von Jahren kehren die Steelheads, wie die Lachse, zum Laichen in die Geburtsflüsse in West Kanada zurück. Dieser Lebenswandel führt dabei zu zum Teil extrem großen Exemplaren. Gewichte von 30 und mehr Pfund sind gar nicht so selten. Das Durchschnittsgewicht liegt in Flüssen wie dem Babine, Bulkley, Copper, Kispiox usw. bei acht bis fünfzehn Pfund.

Was sind denn nun die neuen Regelungen und warum mag ich die nicht? Dazu erst einmal die bisherige Situation. Als Beispiel mag ein Italiener, Österreicher oder Deutscher dienen. Dieser hat seine Reise perfekt geplant. Er wird Ende September in Smithers eintreffen, das Motel ist gebucht. Es fehlen nur noch die Lizenzen zum Steelheadfischen. Die Jahres Lizenz erwirbt er im Internet incl. der sogenannten Steelhead Marke. Vor Ort, nachdem fest steht, dass die Bedingungen am Wasser in Ordnung sind, erwirbt er noch die classified water license. Dabei war der Wochentag an dem gefischt werden sollte, bisher völlig egal. Damit ist es nun vorbei!!!

Nach den neuen Regelungen ist das Fischen am Wochenende nur noch Einheimischen erlaubt. Das ist von Fluss zu Fluss etwas verschieden. Am Bulkley gilt das für Samstag und Sonntag, am Copper ( vor Ort unter dem Namen Zymoetz bekannt ), für Freitag, Samstag und Sonntag. Hier der Original Text:

Above Limonite Creek (Zymoetz River A): Class I water Jul 24 - Dec 31; Steelhead Stamp mandatory Jul 24 - Dec 31; Canadian residents only on Fridays, Saturdays and Sundays Jul 24 - Dec 31 Below Limonite Creek (Zymoetz River B): Class II water Jul 24 - May 31; Steelhead Stamp mandatory Jul 24 - May 31; Canadian residents only on Fridays, Saturdays and Sundays Jul 24 - May 31.

Natürlich kann der Besucher doch noch an diesen Tagen ans Wasser zum Fischen kommen. Er braucht sich nur einen örtlichen Guide nehmen, die Kosten liegen zwischen can$400.00 bis can$600.00 pro Tag. Mit etwas Glück können diese Kosten auch durch zwei Fischer geteilt werden, ist es nicht schön???

Ich gehe davon aus, dass Britisch Kolumbien einiges an Besuchern zum Fischen verlieren wird, möchte dises aber nicht weiter bewerten. Hier muss jeder für sich die Entscheidung treffen, ob er die Kosten oder die fischfreien Tage in Kauf nimmt. Alle weiteren Flüsse finden Sie unter folgender Adresse:

http://www.env.gov.bc.ca/fw/fish/regulations/docs/1113/fishing-synopsis_2011-13_region6.pdf

Zum Anfang des Artikels

  • Wolfgang Fabisch
  • Nürnberger Str. 45
  • 90542 Eckental
  • Tel 09126 288640
  • Fax 09126 288643
  • Copyright: Wolfgang Fabisch

.

.