Demos Fliegenfischen und Fliegenbinden

Demo Werfen auf Burg Satzvey


German Game und Country Fair Events

.

Großes Interesse am ersten Veranstaltungstag: Bei strahlendem Sonnenschein waren hunderte Besucher auf dem Gelände der Burg Satzvey unterwegs, verfolgten begeistert die Showacts und zeigten viel Interesse an den Messeständen der Aussteller. Erstmals in Deutschland erlebten Sie vom 03. - 06. Juni 2010 die Deutschlandpremiere des ersten German Game & Country Fair Events, die exklusive Outdoor-Veranstaltung für Freunde des Hunde-, Jagd-, Reit-, Fischerei- und Offroad-Sports, im exklusiven Ambiente der Wasserburg Satzvey, nahe dem Nationalpark Eifel.

.

Für die Vorführungen im Fliegenfischen und Fliegenwerfen mit der Einhand und Zweihand Rute waren eingeladen: Paddy Mcdonnell, Scott Mackenzie, Jupp Verstraten und Wolfgang Fabisch. Jeweils im Wechsel fanden die Wurf Demos statt. Paddy und Scott zeigten einen meisterlichen Umgang mit der Zweihandrute. Während Paddy mit dem Gerät spielte und trotzdem beachtliche Distanzen erreichte, arbeitet Scott eindeutig mit mehr Power. Dadurch erreicht er alledings auch absolute Fabeldistanzen.

Sehr gut anzusehen waren auch die gemeinsamen Demos von Jupp und Wolfgang. Hier war das Spielen mit dem Fliegengerät absolut im Vordergrund. Ein einfache Devise, die Ausrüstung, Fliegenrute, Rolle und Schnur, ist teuer genug. Also soll auch diese arbeiten und nicht der Fliegenfischer! Als den Interessierten dann gezeigt wurde, dass die Fliegenrute auch mit nur zwei Fingern gute Ergebnisse produzierte, war das Staunen groß. Direkt nach der Demo wollte (und konnte) der eine oder die andere den Umgang mit dem Gerät probieren.

Zweihand Demo Die Burg

..............................................................................................................................................................................................

Spiel mit Zuschauern Gleich gehts los

Burg Satzvey Demos in Fliegenfischen und Fliegenbinden

.

Außer den Demos im Werfen nutzten die Instruktoren Jupp Verstraten und Wolfgang Fabisch die Möglichkeit, interessierten Besuchern das Fliegenbinden näher zu bringen. Dabei konnten auch fortgeschrittene Fliegenbinder von der Funktionweise des des Norvise Bindestockes überzeugt werden. Der Norvise ist ein sehr schnell drehender Bindestock. Dadurch können die Imitate sehr schnell gefertigt werden, aber das ist es nicht, worauf es ankommt. Viel wichtiger ist es, dass der Fliegenbinder sich mehr auf das Plazieren der verschiedenen Bindematerialien konzentrieren kann.

Wer mochte, konnte sich auch selbst am Bindestock versuchen. Unter der Anleitung der erfahrenen Fliegenbinder entstanden dabei Kreationen, die man wohl vergeblich in entsprechenden Fachbüchern suchen würde, die aber wohl zu dem einen oder anderen Fisch verhelfen könnten. Wie beim Fliegenfischen ist halt auch am Bindestock die Erfahrung und Übung nur durch Erfahrung und Übung zu ersetzen.

Egal ob beim Fliegenfischen oder beim Fliegenbinden, wird einiges an Zeit und Geduld investiert werden müssen. Da ich seit über 30 Jahren Kurse in beiden Bereichen anbiete, weiß ich worum es geht. Wer durchhält wird allerdings durch unglaubliche Stunden am Fischwasser oder am Bindestock belohnt. Eines der Highlights ist mit Sicherheit der erste gefange Fisch auf eine selbstgebundene Fliege. Dabei ist die Größe des Fisches völlig egeal.

Wenn Sie an etwas mehr Informationen zu den verschiedenen Kursangeboten zum Beispiel im Fliegenfischen haben möchten, schaun Sie doch mal bei den Fliegenfischerkursen nach. Viel Spass bei Ihren ersten Versuchen wünscht Ihnen Wolfgang Fabisch

.

Fabisch Fly Fishing

  • Wolfgang Fabisch
  • Nürnberger Str. 45
  • 90542 Eckental
  • Tel 09126 288640
  • Fax 09126 288643
  • Copyright: Wolfgang Fabisch

.

.